Amalia Quartett

KONZERT/AUFZEICHNUNG

FREITAG, 05. MÄRZ 2021, 19.30 UHR, AULA SÄNGERSTADTGYMNASIUM

STREAM

SONNTAG, 07. MÄRZ 2021, 18:00 UHR

 

Fanny Hensel (1805 – 1847)

Streichquartett Es-Dur

Felix-Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)

Streichquartett f-Moll op. 80

Zu den Künstlern

Barbara Seifert (Violine)

Barbara Seifert studierte an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Gernot Süßmuth und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Michael Mücke. Es folgte ein Aufbaustudium an der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin bei Lothar Strauß. Sie besuchte Meisterkurse bei Thomas Zehetmair und Julia Fischer. Barbara Seifert ist mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und war Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist sie Stimmführerin der 2. Violinen der Staatskapelle Weimar. Des Weiteren widmet sich Barbara Seifert engagiert der Kammermusik, so u.a. im „Amalia Quartett“ und im „Weimarer Klavierquartett“.

 

Astrid Schütte (Violine)

Astrid Schütte studierte an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. Ivan Zenaty, wo sie sowohl ihr Diplom als auch das Konzertexamen erhielt. Sie war Mitglied des „Jungen Dresdner Streichquartetts“, das sie während des Studiums mit gründete, des Landesjugendorchesters NRW, der Jungen Dortmunder Sinfoniker, des Greater Bridgeport Symphony Youth Orchestra und des RIAS-Jugendorchesters. Seit 2002 ist sie Mitglied der Staatskapelle Weimar, seit 2004 als Vorspielerin der 2. Violinen. Sie widmet sich auch intensiv der Neuen Musik, so z. B. im „Ensemble Marges“ und mit dem „Aurelia-Streichquartett“.

 

Almut Bormann (Viola),

Almut Bormann besuchte das Musikgymnasium Belvedere in Weimar und studierte danach zunächst an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und nach dem Vordiplom an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Prof. Dietmar Hallmann.

Dort legte sie auch das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ ab. Sie war Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und beim Kammermusikwettbewerb der Hochschule für Musik Leipzig. Seit 2004 ist sie Vorspielerin der Bratschen der Staatskapelle Weimar.

 

Astrid Müller (Cello)

Astrid Müller nahm nach dem Abitur zunächst ein Kompositions- und Violoncellostudium an der Dresdner Musikhochschule auf, wechselte an die Leipziger Hochschule für Musik und Theater und absolvierte dort sowohl ihr Studium im Fach Violoncello als auch das anschließende Meisterklassenstudium mit Auszeichnung. Sie studierte in der Klasse von Prof. Wolfgang Weber. In dieser Zeit war sie Substitutin des Gewandhausorchesters, gewann das Gewandhaus-Stipendium, gastierte als Solistin und Kammermusikerin in Kanada, den USA, der Schweiz und Polen und erhielt ein Graduiertenstipendium des Freistaates Sachsen. Astrid Müller ist seit 1999 Mitglied der Staatskapelle Weimar. In dieser Zeit begann sie auch, sich mit authentischer Musizierpraxis auf dem Barockcello zu beschäftigen. Sie ist Mitglied des Ensembles Hofmusik Weimar und des Weimarer Barockensembles, mit dem sie zahlreiche Konzerte gibt, so u.a. beim Kissinger Musiksommer 2006 und 2013.