Trio Eisa

KONZERT

Freitag, 07. Oktober 2022, 19:30 Uhr, Logenhaus

 

„Aufbruch“

Werke von Louise Farrenc, Francis Poulenc, Nadia Boulanger und Nino Rota

Programm

Louise Farrenc (1804-1875)
Trio pour clarinet, violoncelle et piano op. 44

Andante - Allegro moderato
Adagio
Minuetto. Allegro 
Finale. Allegro

 

Pause

 

Francis Poulenc (1899-1963)
Sonata pour clarinet et piano
Allegro tristamente
Romanhaft
Allegro con fuoco

Nadia Boulanger (1887-1979)
Trois Pièce pour violoncelle et piano
Modéré 
Sans vitesse et à l‘aise
Vite et nerveusement rythmé

 

Nino Rota (1911-1979)
Trio
Allegro
Andante
Allegrissimo

Künstler

Jussef Eisa, Klarinette
Jussef Eisa studierte Klarinette an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. H.-D. Klaus und Prof. Thomas Lindhorst.
Erweiternde Erfahrungen machte er in internationalen Meister- und Kammermusikkursen bei namhaften Professoren und Musikern, u.a. bei Prof. Francois Benda, Prof. Nobert Kaiser,  Matthias Glander, Eberhardt Feltz und Pierre Boulez. Von 2010-2012 war er Akademist an der Bayerischen Staatsoper, wo er anschließend ein Jahr lang als stellvertretender Solo-Klarinettist engagiert war. Die gleiche Position hatte er anschließend an der Staatsoper unter den Linden Berlin inne, wo er als Solo Klarinettist in einer Japan Tournee mit dem Bruckner Zyklus teilnahm. Regelmäßige internationale  Auftritte mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter Leitung von Daniel Barenboim brachten ihn 2012 als Solist bei den BBC Proms mit ´Dialogue de l’ombre double´ von Pierre Boulez auf die Bühne.  Als Kammermusiker ist er in verschiedensten Ensembles tätig, wie dem Ensemble Kommas und dem neu gegründeten Boulez Ensemble (Berlin). Als Gast arbeitet er regelmäßig mit namhaften Orchestern, wie dem NDR Elbphilharmonie Orchester , der Kammerphilharmonie Bremen, dem HR Sinfonieorchester und arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Kent Nagano, Kirill Petrenko und Daniel Barenboim.

Nassib Ahmadieh, Cello
Mitglied des „West-Eastern-Divan-Orchester“ seit 2000, Gründungsmitglied des „Weimarer Klavierquartett“, Initiator und  Künstlerischer Leiter des „Finsterwalder Kammermusikfestivals“ in Süd-Brandenburg, Cellolehrer und freischaffender Cellist. Er studierte von 1995-2003 am „Conservatoire National Superior Lebanese“ im Libanon. Während dieser Zeit gelangte er durch sein besonderes Engagement im Kammermusikbereich zum West-Eastern-Divan Orchester unter der Leitung von Daniel Barenboim. 2004-2007 setzte er sein Studium mit Hilfe eines Stipendiums von Daniel Barenboim an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar fort. Während seines Studiums in Deutschland war er Solocellist des Hochschulorchesters, Mitglied in mehreren Kammermusikgruppen (z.B. „Neue-Musik-Festival“ in Salzburg und Stuttgart, „Kammermusikfestival Rohlandseck“ unter Leitung von Guy Braunstein u.a), sowie diversen Jugendorchestern (u.a. Mahler Jugendorchester unter Leitung von Claudio Abbado). Seine professionelle Orchestererfahrung erweiterte er in den Staatstheatern von Kassel und Weimar (Mitglied bis 2011), sowie dem Theater Gera-Altenburg (Solo-Cellist) und der Robert Schumann Philharmonie Chemnitz. 2007 erhielt Nassib Ahmadieh den DAAD- Preis für besonderes Engagement ausländischer Studenten. 2011 nahm er in Vertretung des West-Eastern-Divan Orchesters den Westfälischen Friedenspreis entgegen.

Johanna Zmeck, Klavier

Die Pianistin, Kammermusikerin und Pädagogin Johanna Zmeck ist Absolventin des „Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar“ und studierte an den Hochschulen für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und "Carl-Maria von Weber" in Dresden. Konzerte in verschiedenen Kammermusikbesetzungen führten Sie außerhalb von Deutschland u.a. zum „Beiteddin - Festival“ (Libanon), zum Kammermusik-Festival Brno (CZ) und zum „Mahmovie-Festival“ (Dubai). Gemeinsam mit dem Cellisten Nassib Ahmadieh initiiert und organisiert sie das „Finsterwalder Kammermusik-Festival“ (siehe auch www.finsterwalder-kammermusik.de). Gastverträge als Pianistin erhielt sie unter anderem an der Sächsischen Staatsoper Dresden, sowie Lehraufträge im Fach Korrepetition an der Hochschule für Musik in Dresden, sowie an der Barenboim-Said Akademie in Berlin. Sie ist Pädagogin im Fach Klavier an der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ Elbe-Elster. Seit 2010 ist sie Pianistin des Weimarer Klavierquartetts (siehe auch www.weimarerklavierquartett.de).